Klassifikation

Laserscanning liefert eine dichte 3D–Punktwolke, in der jeder Punkt der Koordinate eines Echos des ausgesendeten Laserstrahls entspricht. Je nach Aufgabenstellung werden im Zuge der Klassifikation den einzelnen Punkten unterschiedliche Klassen zugeordnet, vergleichbar den Layern in einer CAD-Datei. Dies können sein: Bodenpunkte, Vegetation, Gebäude, Leitungen, Brücken, Straßen, Gewässer etc.

Für die Erzeugung von Geländemodellen unerlässlich ist eine Filterung in Bodenpunkte und Nichtbodenpunkte. Aus den Bodenpunkten, die die Geländeoberfläche repräsentieren, wird das digitale Geländemodell erzeugt, z.B. in Form eines 1mx1m-Rasters. Aber auch für andere Prozesse und Aufgaben sind zumindest klassifizierte Bodenpunkte erforderlich, zudem ist eine klassifizierte Punktwolke handlicher in ihrer Verwendung.